Konyu AB - Kenia Filter

Cupping Score: 88.5

Unsere Kenia Konyu AB Bohnen haben wir diesmal als Filter geröstet. Dieser Washed Kaffee aus Kenia ist ein Blend aus den Sorten SL28 und SL34 angebaut von der Kabare Farmers Co-operative Society in Kirinyaga, der aktuell ca 800 Kleinbauern aus der Kirinyaga Region angehören. Frisch gebrüht, schmecken wir ein fruchtiges Profil...

Anmelden / Registrieren
 

    Kirinyaga

    Geschmacksnoten
    Limette, Himbeere, Nektarine
    Empfohlene Zubereitung
    AeroPress
    French Press
    Chemex
    Handfilter
    AeroPress, French Press, Chemex, Handfilter
    Zubereitungsbeispiel
    16g Kaffee, 250g Wasser, mittlerer Mahlgrad, in etwa 2,5 min Brühzeit
    ÜBER DEN KAFFEE

    Charakter
    ein fruchtiges Profil mit Noten von von Süße Limette, Himbeere und Nektarinen.
    Varietät
    SL28 und SL34 Blend
    Verarbeitung
    Washed
    Anbauhöhe
    1700 - 1800 masl
    Erntezeit
    Oktober - Januar
    Ort der Verarbeitung
    Kirinyaga, auf der Farm
    ÜBER DIE FARM

    Farm
    Kabare Farmers Co-operative Society
    Ort
    Kirinyaga
    Weitere Varietäten vor Ort
    Ruiru 11
    19grams - BLOODY GOOD COFFEE
    Über den Kaffee

    Unsere Kenia Konyu AB Bohnen haben wir diesmal als Filter geröstet. Dieser Washed Kaffee aus Kenia ist ein Blend aus den Sorten SL28 und SL34 angebaut von der Kabare Farmers Co-operative Society in Kirinyaga, der aktuell ca. 800 Kleinbauern aus der Kirinyaga Region angehören. Frisch gebrüht, schmecken wir ein fruchtiges Profil mit Noten von süßer Limette, Himbeere und Nektarine.

    Über die Farm

    Die Kirinyaga Region schmiegt sich südlich an den Ausläufern des Mt. Kenyas an.

    Hier herrschen ideale Klimabedingungen für die Arabica Kaffeepflanzen mit ca. 200 Regentagen im Jahr bei gleichbleibenden kühlen aber nicht frostigen Temperaturen.

    Die Kleinbauern der Kabare Kooperative liefern ihre Kaffeeernte der Varietät SL28 und SL34 an die Konyu Washing Station, wo die Kaffeekirschen weiterverarbeitet werden. 

    Mithilfe eines Pulpers werden die Bohnen vom Fruchtfleisch getrennt. Das dazu benötigte Wasser stammt vom gleichnamigen Fluss, der sich durch die Washing Station schlängelt und die Station mit klarem und sehr mineralhaltigem Wasser versorgt. 

    Anschließend trocknen und fermentieren die Bohnen für 12 Stunden, bevor sie noch einmal in großen Wasserbecken lagern, um von den letzten Rückständen des Fruchtfleisches befreit zu werden. Auf großen Trockentischen wird die Qualität der Bohnen überprüft und fehlerhafte Bohnen aussortiert. Bevor die Bohnen zum Transport (für den Export) verpackt werden, werden sie zwei Wochen in der Sonne getrocknet.