Don Martin H17 - Costa Rica Filter

 

    Tarrazú

    Geschmacksnoten
    Brombeere, Pfirsich, Rhabarber
    Empfohlene Zubereitung
    AeroPress
    French Press
    Chemex
    Handfilter
    AeroPress, French Press, Chemex, Handfilter
    Zubereitungsbeispiel
    16g Kaffee, 250g Wasser, mittlerer Mahlgrad, in etwa 2,5 min Brühzeit
    ÜBER DEN KAFFEE

    Charakter
    Es ist ein bemerkenswertes Kaffee-Lot, der fruchtige Noten von Brombeere und Pfirsich entwickelt.
    Varietät
    H17
    Verarbeitung
    777 Fermentierung
    Anbauhöhe
    2000 m üNN
    Düngemethode
    organisch
    Erntejahr
    2021
    Erntezeit
    Nov - März
    Bodentyp
    vulkanische Böden
    Schattentyp
    Schattengewachsen
    Ort der Verarbeitung
    auf der Farm
    ÜBER DIE FARM

    Farm
    La Chumeca
    Ort
    Tarrazú
    Kaffeefarmer
    Don Martin Urena
    Betreiberform
    Familiengeführte Farm
    Alter der Farm
    über 50 Jahre
    Weitere Varietäten vor Ort
    NIII, Geisha und weitere
    Zusammenarbeit
    viele Jahre
    19grams - BLOODY GOOD COFFEE
    Über den Kaffee

    Es ist ein wirklich bemerkenswertes Kaffee-Lot, der fruchtige Noten von Brombeere und Pfirsich entwickelt, die durch die Säure von Rhabarber ergänzt werden. Don Martin baut diesen seltenen Kaffee auf seiner Farm Finca La Chumeca an und verarbeitet ihn nach der 777-Methode.

    Über den Kaffee

    Die Sorte H-17 ist ein super neuer und super spannender Kaffee, den du sofort probieren solltest, aber zuerst wollen wir uns ansehen, was hinter dieser besonderen Sorte steckt: Der H-17 ist eine Hybridsorte, die aus der Caturra-Sorte hervorgegangen ist, die erst 2014 gepflanzt wurde. Die ersten Ernten wurden drei Jahre später geerntet - aber die Ergebnisse in der Tasse waren nicht das, was man sich erhofft hatte: keine Komplexität. Was auf der CGLE-Farm folgte, war eine Menge Experimentieren: Im Jahr 2017 wurde schließlich ein neuer Caturra/Geisha-Hybrid gepflanzt. Die verwendete Gesha-Pflanze stammte aus Cerro Azul, wo ausschließlich Geisha-Pflanzen angebaut werden. Die Bäume wurden auf 1.890 m ü.d.M. angebaut - dem höchsten Punkt der Potosi Farm. Es gab nur 642 Bäume auf 2500 m2. Auf den ersten Blick sah diese Sorte anders aus: Die ersten Zweige begannen erst auf 50 cm Höhe, viel höher als bei anderen Sorten. Die Kirschen waren groß und dünn und der Ertrag jedes Baumes war hoch. Das ist ungewöhnlich für Geisha-Sorten.

    Das komplexes Geschmacksprofil wird durch das spezielle Aufbereitungsverfahren, das der Farmer Don Martin selbst entwickelt hat, unterstützt: Die “777 Double Fermentation” (wir nennen ihn den 'Jackpot-Kaffee') ist eine Kombination aus der aeroben und anaeroben Fermentierung. Diese Methode berücksichtigt die Brix-Grade im Kaffeehonig und den ph-Wert des Safts und Sickerwassers, die bei der anaeroben Fermentation entstehen. Dies hilft die Zucker in der Bohne genau abzuschätzen.

    Über die Farm

    Tarrazù ist eine der berühmtesten Kaffeeregion in Costa Rica. Überall wächst Kaffee. Wir sind zu Besuch auf der Finca La Chumeca. Die Finca liegt auf 2000 Metern Höhe. Nur reife, tiefrote Kaffeekirschen werden geerntet und als Natural verarbeitet. Auf den Trockenbetten in der Sonne sind weit und breit nur dunkelrote Kirschen zu sehen. Stolz, Hingabe und Liebe zum Kaffee lassen hier eines der besten Kaffeeprodukte Costa Ricas und Zentral Amerikas entstehen.

    Don Martin Urena und Olga Jimenez haben sich bei der Kaffeeernte kennengelernt und sind inzwischen über 25 Jahre verheiratet, haben drei Kinder und produzieren einen der besten Kaffees Costa Ricas. Don Martin ist 52 Jahre alt und er hat sein ganzes Leben dem Kaffee gewidmet: Er sagt von sich selbst, dass er schon 52 Jahre im Kaffee arbeitet. Don Martin Urena kommt aus einer Familie mit neun Geschwistern. Alle zusammen sind praktisch in den Kaffeefeldern der Umgebung aufgewachsen. Ein typischer Tag beginnt für ihn um 4:30 - mit einem Kaffee. Danach geht er ins Feld. Gegen Mittag gibt es eine Siesta, danach geht es wieder in den Kaffee. Wenn es gegen 6 Uhr dunkel wird, kommt er zurück. In der Erntezeit, wenn es an die Verarbeitung der Naturals geht, arbeitet er oft bis um 10 Uhr abends. Die Urenas sind sehr stolz auf ihre Kaffees und ihre Arbeit. Die Natural Kaffees, die hier geerntet und verarbeitet werden, sind pur und von bester Qualität.